Tracking-Info
Blog

+49 - 511 - 270 416 0

info@aldebaran.de

Referenzprojekt Softwareentwicklung

Software zum Beschreiben von iButtons für Melitta System Service

Teaser iButton-Tool in C++

Ein iButton ist ein sehr kleiner Datenchip in einer centmünzgroßen Stahldose. Auf dem Chip werden Daten gespeichert und können an Lesestellen gelesen und verändert werden. Melitta verwendet iButtons zur Autorisierung für den Getränkebezug an Automaten.

aldebaran hat für Melitta Software entwickelt, um iButtons schnell und unkompliziert zu kopieren.

Technische Umsetzung

iButtons samt Adapter
iButtons samt Adapter

aldebaran hat eine Windows-Anwendung entwickelt, die über einen an einer seriellen Schnittstelle angeschlossenen sog. 1-Wire-Adapter iButtons auslesen und beschreiben kann.

iButtons werden über den 1-Wire-Bus gelesen und beschrieben, dabei können jeweils mehrere iButtons an einem solchen Bus angeschlossen sein. Der 1-Wire-Adapter stellt die Brücke zwischen 1-Wire-Bus und PC her. Obwohl es auch 1-Wire-Adapter für den USB-Anschluss gibt, haben sich die Adapter, die über die serielle Schnittstelle arbeiten, als zuverlässiger herausgestellt.

Die Anwendung sucht nach dem Start alle angeschlossenen iButtons und zeigt diese in einer Liste an. Angezeigt werden Typ, Serien-Nummer, Status und Beschreibung des Typs. Dieser Suchvorgang lässt sich jederzeit wiederholen.

iButton Tool Oberfläche
iButton Tool Oberfläche

Die Anwendung erlaubt es, einen der iButtons auszulesen. Die enthaltenen Daten werden zwischengespeichert. Sie können in eine Datei gespeichert werden. Umgekehrt kann man dann einen oder alle angeschlossene iButtons des gleichen Typs mit diesen Daten beschreiben. Schließlich kann der Inhalt des Zwischenspeichers auch in eine Datei geschrieben werden.

Die technische Umsetzung erfolgte unter Benutzung der vom Hersteller des iButton zu Verfügung gestellten API mit C++ und C.

Besondere Herausforderungen

Kundenwunsch war es, den Kopiervorgang möglichst schnell zu machen und mehrere iButtons gleichzeitig kopieren zu können. Aus diesem Grund wurde von vornherein die C-API benutzt, obwohl der Hersteller auch ein .Net-Binding anbietet.

Verwandte Links